AKUPUNKTUR

Klassische chinesische Akupunktur

Akupunktur ist ein Teilgebiet der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Sie geht von Lebensenergien des Körpers aus (Qi), die auf definierten Längsbahnen, den Meridianen, zirkulieren und angeblich einen steuernden Einfluss auf alle Körperfunktionen haben. Ein gestörter Energiefluss wird für Erkrankungen verantwortlich gemacht und soll durch Stiche in auf den Meridianen angenommene Akupunkturpunkte ausgeglichen werden.

In der Akupunktur werden rund 400 Akupunkturpunkte maßgeblich benutzt, die auf den so genannten Meridianen angeordnet sind. Nach dem Modell der Traditionellen chinesischen Medizin wird durch das Einstechen der Nadeln der Fluss des Qi (Lebensenergie) beeinflusst.

Als anerkannte Indikation für Akupunkturbehandlungen gelten alle Fomen von chronischen Schmerzen. In der Orthopädie findet sich eine große Anwendungsbreite bei allen Arten von muskuloskeletalen Erkrankungen, z.B.

  • chronische Erkrankungen der Lendenwirbelsäule

  • Gelenkarthrosen

  • chronische Kopfschmerzen

Anhand Ihrer Beschwerden wird für Sie ein persönliches Behandlungskonzept erstellt.

Nachdem alle Nadeln gesetzt sind, schließt sich eine ca. 20-30 minütige Ruhephase an.

Eine Behandlung auf Kosten der gesetzlichen Krankenkassen ist für chronische Beschwerden der Lendenwirbelsäule sowie bei Kniegelenksarthrose möglich.

Beide Beschwerdearten müssen mindestens 6 Monate bestehen und in dieser Zeit ärztlich dokumentiert sein. In allen anderen Fällen muss die Behandlung privat gezahlt werden.

Private Krankenkassen übernehmen Behandlungen zur Schmerztherapie normalerweise vollumfänglich.

 

Wichtiger Hinweis: Aus juristischen Gründen müssen wir darauf hinweisen, dass wir mit keiner unserer Aussagen, Beschreibungen, Aufzählungen etc. weder online noch in "Printmedien" ein sogenanntes "Heilversprechen" abgegeben haben. Im Aufnahmegespräch informieren wir Sie gerne ausführlich!

 

ZOL

Fon 06236 - 938 80-0

©2020 by ZOL